Logo Sanofi
flagge deutsch flagge france
Home Verstopfung bei Frauen
Constipation grossesse
Home Verstopfung bei Frauen

FRAUEN

Frauen können insbesondere während und nach der Schwangerschaft unter Verstopfung leiden.

Nach der Entbindung

Die Verstopfung kann andauern, wenn Sie nach der Geburt weiterhin eine Eisenergänzung erhalten. Fragen Sie dann Ihren Apotheker oder Arzt nach Ratschlägen für den Produktwechsel oder erwägen Sie, es einzustellen. Denken Sie daran, eisenhaltige Lebensmittel wie Nüsse und Trockenobst zu wählen, die Sie mit der notwendigen Menge an Eisen und zusätzlicher Energie versorgen, besonders wenn Sie stillen, und helfen, Ihren Darm zu entspannen. Vergessen Sie nicht, vor allem während des Stillens, täglich 2 bis 3 Liter Flüssigkeit (Wasser, Fruchtsaft, Kräutertee, Suppen) zu trinken.

Während der gesamten Stillzeit

Der Beginn eines neuen Lebens mit Baby: Nach der Geburt verändern sich viele Dinge in Ihrem Leben. Der Start einer neuen Elternroutine und die tägliche Überwachung Ihres Babys erfordern viel Organisation. Stress aufgrund unbekannter Situationen, anfänglicher Unsicherheiten und Müdigkeit können die Verdauung beeinträchtigen. Stellen Sie sicher, dass Sie zu diesen Zeiten eine ballaststoffreiche Ernährung mit viel Obst und ausreichend Flüssigkeit haben. Denken Sie auch daran, sich auszuruhen, indem Sie Zeit für ein Nickerchen einplanen.

Müdigkeit und hormonelle Veränderungen: Wie in der frühen Schwangerschaft können hormonelle Veränderungen die Verdauung während des Stillens beeinträchtigen. Übermässige Sorgen können ebenfalls die Verstopfung verstärken. Wenn Sie es nicht schaffen, Ihr Baby allein zu lassen, auch nicht für kurze Zeit, kann es sein, dass Sie den Gang zur Toilette verschieben oder den Stuhlgang ganz einfach unterdrücken. Um Ihren Stress zu reduzieren, sollten Sie in Betracht ziehen, Hilfe in Ihrem Umfeld (Partner, Freund) zu suchen oder sich eine Auszeit zu nehmen.

Medikamente: Wenn Sie Schmerzmittel oder andere Medikamente einnehmen, denken Sie immer daran, die Packungsbeilage zu lesen und sich hinsichtlich möglicher Nebenwirkungen auf die Verdauung zu informieren.

Verstopfung bei